Wie Arthrose des Kniegelenks zu behandeln: von der Prävention bis zur Therapie

Methoden zur Behandlung von Arthrose des Kniegelenks

Wie wird Knie-Arthrose so behandelt, dass sie wirksam ist? Sie müssen Ihrem Körper helfen, Stress abbauen, den Stoffwechsel normalisieren, die Darmfunktion verbessern und die Nieren und die Leber entlasten. Das heißt, um Übergewicht zu reduzieren, richtig zu essen, die Menge an tierischen Fetten, Fleisch und leicht verdaulichen Kohlenhydraten zu reduzieren. Auf der Speisekarte stehen Gerichte mit Gemüse, sauren Milchprodukten, Roggen, Kleiebrot oder Vollkornmehl.

Eine korrekte Diagnose ist der Schlüssel zur Behandlung. Gelenkverletzungen sind ein Symptom für viele Krankheiten mit unterschiedlichen Behandlungsschemata. Daher kann ein Diagnosefehler und vor allem eine unabhängige Diagnose für den Patienten zu teuer sein.

Die Frage, wie Arthrose des Kniegelenks zu behandeln ist, ist in der modernen Medizin nicht neu. Für seine Behandlung gibt es derzeit verschiedene Methoden, sowohl therapeutische als auch chirurgische. Da der Rückgriff auf chirurgische Methoden immer der letzte Ausweg ist, werden wir therapeutische Methoden in Betracht ziehen.

Medikamente

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt vom Stadium der Zerstörung des Gelenks und seiner Aktualität ab. Sie beginnen normalerweise mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten.

Sie haben keine direkte Wirkung auf die Ursache der Krankheit und sie stoppen nicht die Zerstörung des Gelenks, ihre Wirkung besteht nur in der Verringerung der Hauptsymptome. Die Anzeichen einer Entzündung lassen nach, die Schwellung verschwindet, der Schmerz verschwindet oder wird viel geringer.

Mit Hilfe von entzündungshemmenden Medikamenten werden starke Schmerzempfindungen gelindert, so dass schrittweise auf andere Behandlungsmethoden umgestellt werden kann, beispielsweise auf Massagen, die aufgrund von Schmerzen und Entzündungen kontraindiziert wären.

Die langfristige Verwendung dieser Mittel ist jedoch unerwünscht, da sie die Manifestationen der Krankheit maskiert und ein Bild einer vollständigen Heilung erzeugt, aber tatsächlich kann die Krankheit fortschreiten. Darüber hinaus können Nebenwirkungen die Knorpelzerstörungsprozesse weiter verbessern. Wenn daher die Frage nach der Notwendigkeit einer Langzeitanwendung von Arzneimitteln dieser Gruppe besteht, sollten selektive entzündungshemmende Arzneimittel bevorzugt werden.

Wenn die Diagnose gestellt wird: Arthrose des Kniegelenks, werden Vasodilatatoren verschrieben: Durch die Verbesserung der Ernährung des Knorpels stoppt die Synovialmembran des Gelenks die Zerstörung und verbessert die Erholungsprozesse. Um die allergische Komponente zu reduzieren, werden desensibilisierende Medikamente verschrieben.

Chondroprotektoren bei der Behandlung von Knie-Arthrose

Wie kann man Arthrose des Kniegelenks behandeln, ohne zu versuchen, die durch die Krankheit geschädigte Knorpelstruktur wiederherzustellen?

Hierfür wird eine Gruppe von Arzneimitteln verwendet, die als Chondroprotektoren bezeichnet werden.

Sie wirken nicht nur auf einzelne Symptome, sondern wirken sich auch auf die Ursache der Krankheit aus und tragen dazu bei, den Zustand der Knorpeloberfläche zu verbessern und die Produktion von Gelenkflüssigkeit und ihre Schmiereigenschaften zu verbessern.

Sie verbessern die Produktion von Synovialflüssigkeit, verbessern ihre Eigenschaften und stellen die Substanz des Knorpels wieder her. Das Einzige, woran Sie sich erinnern sollten, ist, dass Sie nur das wiederherstellen können, was noch vorhanden ist. Wenn der Knorpel jedoch vollständig fehlt, zerstört ist und Knochenwachstum auftritt, helfen diese Medikamente nicht.

Daher ist das beste Ergebnis der Verwendung von Chondroprotektoren, wenn Sie sie frühzeitig anwenden, nicht nach Arthrose Grad I oder II der Kniegelenke und in langen Kursen mehrmals im Jahr.

Leider sind diese Tools alles andere als augenblicklich. Manchmal sind 2-3 Behandlungszyklen erforderlich, um das Ergebnis zu erzielen, und dies dauert sechs Monate bis anderthalb Jahre. Und die Medikamente dieser Gruppe sind im dritten Stadium der Krankheit völlig unwirksam, wenn der Knorpel bereits vollständig zerstört ist. Von allen Medikamenten gegen Arthrose sind Chondroprotektoren jedoch am nützlichsten für den Patienten, außerdem haben sie fast keine Kontraindikationen oder Nebenwirkungen.

Gelenkinjektion

Intraartikuläre Injektionen von Arzneimitteln haben eine gute Wirkung. Es sollte jedoch beachtet werden, dass das Verfahren selbst das Kapselgewebe schädigen und eine Infektion der Gelenkhöhle verursachen kann. In der Regel werden Kortikosteroide in das Gelenk injiziert. Für eine langfristige Wirkung werden Steroidhormone verwendet (falls erforderlich, um schwere Entzündungen zu lindern).

Dieses Verfahren wird im Allgemeinen durchgeführt, um einen Patienten in Notfällen zu versorgen. Dies bewirkt eine schnelle Linderung von Schmerzen und Entzündungen. Es ist jedoch aus verschiedenen Gründen unerwünscht, mehr als einmal alle 2 Wochen in dasselbe Knie zu injizieren.

Wenn das Gelenk ruhiger ist, gibt es keine offensichtlichen Anzeichen einer Entzündung. Chondroprotektoren können direkt in das Gelenk injiziert werden, erreichen schnell das Ziel und wirken sich positiv aus.

Verbessert das Gleiten der Gelenkenden des Knochens gegeneinander erheblich und verringert die Belastung des Knorpels durch Hyaluronsäure-Injektionen. Natürlich sind diese Medikamente hochwirksam, wenn keine ausgeprägte Knorpelzerstörung vorliegt.

Externe Installationen

Patienten fragen sich oft, wie sie Knie-Arthrose mit externen Mitteln behandeln können. Schließlich ist das erste, was mit Knieschmerzen zu tun ist, es zu reiben und mit Hitze zu umwickeln.

Leider können weder Salben noch Cremes oder alle Arten von Reiben Arthrose heilen. Aber sie können den Zustand des Patienten lindern, Schmerzen lindern und nicht wie entzündungshemmende Medikamente irritierend auf den Magen-Darm-Trakt wirken. Es werden wärmende Salben sowie Salben verwendet, die auf nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln basieren. Die Haut nimmt nur 5-7% des Wirkstoffs auf, daher ist die Wirkung dieser Salben nicht so wirksam, wie wir es uns wünschen.

Kompressen bei Arthrose des Kniegelenks sind jedoch wirksamer. Für sie kann medizinische Galle empfohlen werden. Sie lindern Entzündungen direkt im Fokus, haben auflösende und analgetische Wirkungen.

Massage und Physiotherapie

Physiotherapie bei Arthrose wirkt sich ebenfalls positiv aus. Verfahren wie Ultraschall, Laser, Magnetotherapie, Phonophorese werden verwendet. Dank ihnen nimmt die Schmerzempfindlichkeit der Gelenke ab, die Entzündungsprozesse in ihnen nehmen ab und Schwellungen werden beseitigt.

Sie können Radon und Salzbäder verwenden und Kompressen mit Galle auftragen.

Wenn möglich, können Sie sich einer manuellen Therapie und Traktion unterziehen. In diesem Fall bewegen sich die Enden der Knochen voneinander weg und die Belastung nimmt ab. Nur Manipulationen sollten mit großer Sorgfalt und von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden. Manuelle Therapie und Massage des Kniegelenks führen ebenfalls zu guten Ergebnissen, verbessern die Durchblutung des erkrankten Gelenks, stoppen die Entwicklung destruktiver Prozesse und stellen seine Funktion so weit wie möglich wieder her.

Massage ist besonders wirksam in den frühen Stadien der Krankheit, wenn sie noch nicht ihre volle zerstörerische Wirkung entfaltet hat. Es ist gut, dies nach dem Training im Fitnessstudio zu tun. Eine heiße Dusche zu nehmen oder in einem Dampfbad zu sein, ist ein guter Vorbereitungsschritt für eine Massage. Danach erwärmen sich die Muskeln und die Massage hat eine tiefere heilende Wirkung. Bei der Behandlung der Arthrose des Kniegelenks wirken sich auch Sanatorien günstig aus. Heilschlamm verbessert den Verlauf der Regenerationsprozesse im Knorpel, verbessert die Nährstoffversorgung der Gelenke und die Blutversorgung.

Wenn das Gelenk vollständig zerstört ist, kann nur eine chirurgische Behandlung helfen und es durch ein künstliches ersetzen.

Vorbeugende Maßnahmen: Reduzieren Sie den Zerstörungsprozess

Die Vorbeugung von Arthrose beruht auf den Ursachen ihres Auftretens, von denen die Hauptursachen Übergewicht, Verletzungen und schlechte körperliche Aktivität sind. Sportunterricht, der mögliche körperliche Übungen durchführt, stärkt die Muskeln, die die Gelenke umgeben. Dadurch wird die Belastung des Knorpels geringer. Morgenspaziergänge und Schwimmen sind hilfreich.

Gleichzeitig ist es wichtig, den Wechsel von Last und Ruhe sowie die richtige Sicherheit während des Trainings zu beobachten. Verletzungen und Überlastungen sollten auf jede mögliche Weise vermieden werden. Verletzungen sind schließlich eine der Hauptursachen für Arthrose. Das Auftreten von Mikrorissen bestimmt das Vorhandensein anfänglicher Entzündungsquellen. Daher sollten für Sportler und Sportbegeisterte Schutzausrüstungen wie Knieschützer nicht vergessen werden.

Zur Vorbeugung von Arthrose des Kniegelenks gehört auch die Einhaltung der Diät. Jedes zusätzliche Kilogramm Gewicht belastet die Beingelenke zusätzlich. Sie müssen so viel wie möglich weniger süße und stärkehaltige Lebensmittel, Obst und Gemüse essen. Studien zeigen, dass Vegetarier viel seltener Arthrose entwickeln. Starker Kaffee und Tee wirken sich negativ auf die Gelenke aus, sie entfernen Kalzium aus den Knochen, aber natürliche Milchprodukte helfen, ihre Reserven wieder aufzufüllen.

12.09.2020